Pendelrollenlager

Pendelrollenlager sind für schwerste Beanspruchungen geeignet und haben zwei Rollenreihen, die sich in der kugeligen Laufbahn des Außenringes pendelnd einstellen können.

Außer Radialbelastungen nehmen Pendelrollenlager auch Axialbelastungen in beiden Richtungen auf und lassen aufgrund ihrer besonderen Konstruktion Schiefstellungen zwischen Außen- und Innenring zu. Bei niedrigen Belastungen, normalen Betriebsbedingungen und umlaufenden Innenring können Schwenkwinkel bis zu 2° zugelassen werden.

Merkmale

  • Pendelrollenlager bis Ø 1800 mm Bohrungsdurchmesser.
  • Ausführungen in Messingmassivkäfig CA, MB, MA und Stahlkäfig C. 
  • In abgedichteter Ausführung (FPM, FKM, NBR) und mit Sonderbefettung erhältlich.
  • Pendelrollenlager können mit zylindrischer oder kegeliger Bohrung geliefert werden.
  • Pendelrollenlager mit kegeliger Bohrung werden überwiegend mit Kegel 1:12 gefertigt (K). Die Pendelrollenlager der Reihen 240, 241, 248 und 249 haben den Kegel 1:30 (Nachsetzzeichen K30).
  • Pendelrollenlager werden in der Standardausführung mit der Lagerluft normal (C0 oder CN – kein der Lagerbezeichnung angehängtes Nachsetzeichen) gefertigt. Auf Wunsch können auch Lager mit verminderter oder erhöhter Lagerluft gefertigt werden.
  • C2 Radialluft < CN *
  • C3 Radialluft > CN *
  • C4 Radialluft > C3 *
  • C5 Radialluft > C4 *

* Diese Lagerluftbezeichnungen werden der Lagerbezeichnung als Nachsetzzeichen angehängt.

Pendelrollenlager werden mit den Normaltoleranzen (P0) der Radiallager gefertigt. P0 wird bei der Lagerbezeichnung nicht angegeben. Entsprechend der Anforderung können auf Anfrage auch Lager mit höherer Präzision gefertigt werden.

  • P6 Eingeengte Toleranz *
  • P5 Eingeengte Toleranz *
  • P4 Eingeengte Toleranz * 

* Diese Toleranzklassen werden der Lagerbezeichnung als Nachsetzzeichen angehängt.

Pendelrollenlager sind in der Standardausführung (S0) so wärmebehandelt, daß sie in der Regel bis max + 150 °C maßstabil sind (bei abgedichteten Lagern ist die max. zulässige Temperatur abhängig von der Fettauswahl und der Materialbeschaffenheit der verwendeten Dichtungen). Bei höheren Betriebstemperaturen sind besondere Wärmebehandlungen erforderlich.

  • S1 Betriebstemperatur max. + 200 °C *
  • S2 Betriebstemperatur max. + 250 °C *
  • S3 Betriebstemperatur max. + 300 °C *
  • S4 Betriebstemperatur max. + 350 °C *

* Diese Temperaturklassen werden der Lagerbezeichnung als Nachsetzzeichen angehängt.

Nachsetzzeichen

C Pendelrollenlager mit symmetrischen Rollen, bordlosem Innenring, zwei gestanzten Fenster-käfigen, zwischen den beiden Rollenreihen auf dem Innenring zentrierten Führungsring.

CA Pendelrollenlager mit symmetrischen Rollen, äussere Halteborde am Innenring, zwischen den beiden Rollenreihen auf dem Innenring losen zentrierten Führungsring und darauf geführten Doppelkammkäfig aus Messing.

MB Pendelrollenlager mit zweireihigem Messingmassivkäfig, Führung auf dem Mittelbord am Innenring.

GMEX Pendelrollenlager mit verbesserter Oberflächenbeschaffenheit, Einsatz reinerer Lagerwerkstoffe, optimierter Innenkonstruktionen und einteiligen, rollengeführten Messingmassivkäfig. 

MA Pendelrollenlager mit zweireihigem Messingmassivkäfig, Führung im Außenring.

Kegelige Bohrung Konus 1:12.

K30 Kegelige Bohrung Konus 1:30.

TN Lager mit Polyamid – Käfig.

W33 Schmiernut und drei Schmierbohrungen im Außenring.

W20 Drei Schmierbohrungen im Außenring (ohne Schmiernut).

F80 Sonderausführung für den Einsatz in Vibrationsmaschinen (Schwingsieblager).