Zylinderrollenlager

Zylinderrollenlager sind auf Grund ihrer Bauweise sehr steif und für hohe Radialbelastungen ausgelegt. Bestimmte Ausführungen (NJ und NUP) sind jedoch bedingt für die Aufnahme axialer Belastungen geeignet. Zylinderrollenlager werden in den unterschiedlichsten Bauformen angeboten, wobei die überwiegende Zahl einreihige zerlegbare Lager mit Käfig bilden. Diese Bauweise erleichtert nicht nur die Montage und Demontage, sondern auch die Wartung der Lager.

Mehrreihige (zwei- und vierreihige) Zylinderrollenlager sind besonders verwindungssteif und für höchste radiale Beanspruchungen ausgelegt. Sie benötigen eine relativ geringe Einbauhöhe und die große Anzahl von Wälzkörpern ermöglicht eine sehr gute Kraftverteilung.

Merkmale

Zylinderrollenlager bis Ø 1700 mm Bohrungsdurchmesser.

Bauformen einreihiger Zylinderrollenlager:

  • N      Ein Innenring mit zwei Borden und ein Außenring ohne Borde
  • NU    Ein Außenring mit zwei Borden und ein Innenring ohne Borde
  • NJ     Ein Außenring mit zwei Borden und ein Innenring mit einem Bord
  • NUP  Ein Außenring mit zwei Borden, ein Innenring mit einem festen Bord und einer Bordscheibe

Ausführungen RNU, NUB, NJP, NU+HJ, NJ+HJ, LNJ, LNU, LNJP und LNUP sind auf Anfrage lieferbar.

Bauformen zweireihiger Zylinderrollenlager:

  • NN30
  • NNU 40, 48 und 49

Bauformen mehrreihiger Zylinderrollenlager:

  • NNU60
  • NU60

Ausführungen vorzugsweise mit Messingmassivkäfigen oder Stahlkäfigen.

Auf Anfrage können auch Zylinderrollenlager mit besonderer Stromisolierung gefertigt werden.

Zylinderrollenlager werden in der Standardausführung mit der Lagerluft normal (C0 oder CN – kein der Lagerbezeichnung angehängtes Nachsetzeichen) gefertigt. Auf Wunsch können auch Lager mit verminderter oder erhöhter Lagerluft gefertigt werden.

  • C2 Radialluft < CN *
  • C3 Radialluft > CN *
  • C4 Radialluft > C3 *

* Diese Lagerluftbezeichnungen werden der Lagerbezeichnung als Nachsetzzeichen angehängt.

Zylinderrollenlager werden mit den Normaltoleranzen (P0) der Radiallager gefertigt. P0 wird bei der Lagerbezeichnung nicht angegeben.
Entsprechend der Anforderung können auf Anfrage auch Lager mit höherer Präzision gefertigt werden.

  • P6 Eingeengte Toleranz *
  • P5 Eingeengte Toleranz *
  • P4 Eingeengte Toleranz *

* Diese Toleranzklassen werden der Lagerbezeichnung als Nachsetzzeichen angehängt.

Zylinderrollenlager sind in der Standardausführung (S0) so wärmebehandelt, daß sie in der Regel bis max. + 150 °C maßstabil sind. Bei höheren Betriebstemperaturen sind besondere Wärmebehandlungen erforderlich.

  • S1 Betriebstemperatur max. + 200 °C *
  • S2 Betriebstemperatur max. + 250 °C *
  • S3 Betriebstemperatur max. + 300 °C *
  • S4 Betriebstemperatur max. + 350 °C *

* Diese Temperaturklassen werden der Lagerbezeichnung als Nachsetzzeichen angehängt.

Nachsetzzeichen

EM Messingmassivkäfig in verstärkter Ausführung für höhere Tragzahlen.

M Messingmassivkäfig (rollkörpergeführt).

MA Messingmassivkäfig (außenringgeführt).

M1 Messingmassivkäfig stegvernietet (rollkörpergeführt).

M1A Messingmassivkäfig stegvernietet (außenringgeführt).

M2 Messingmassivkäfig mit Stahlniet warmvernietet (rollkörpergeführt).

M2A Messingmassivkäfig mit Stahlniet warmvernietet (außenringgeführt).

M2B Messingmassivkäfig mit Stahlniet warmvernietet (innenringgeführt).

MPA Massiv-Fensterkäfig aus Messing (außenringgeführt).

MPB Massiv-Fensterkäfig aus Messing (innenringgeführt).

ES Stahlkäfig in verstärkter Ausführung für höhere Tragzahlen.

P51 Toleranzklasse P5 und Lagerluft C1

K konisch α = 1/12.

NA Nicht austauschbare Ringe.