Rogalla Scrollig Icon

Zweireihige Schrägkugellager

Nehmen hohe Radial- und Axialbelastungen in beide Richtungen auf

Die Bauweise und innere Konstruktion der zweireihigen Schrägkugellager entspricht gepaarten einreihigen Schrägkugellagern in O-Anordnung, jedoch mit dem bauraumsparenden Vorteil geringerer Breitenmaße und einer höheren Steifigkeit.

  • Zweireihige Schrägkugellager nehmen hohe Radialbelastungen und Axialbelastungen in beide Richtungen auf.

Der Berührungswinkel, oder auch Druckwinkel, bestimmt die axiale Tragfähigkeit des Lagers. Der Druckwinkel α der zweireihigen Schrägkugellagervarianten 32 und 33 beträgt in der Regel 30°. Herstellerabhängig gibt es jedoch unterschiedliche Druckwinkel von 25° oder 32°.

Downloads

Bitte beachten Sie, dass die nachfolgend genannten Produktspezifikationen und -merkmale aufgrund von Produktänderungen abweichen können und daher unverbindlich sind. Die gewünschten Produktspezifikationen und -merkmale sind daher im Einzelfall beim Kauf ausdrücklich zu vereinbaren.

Anwendungen zweireihiger Schrägkugellager in der Praxis

  • Anwendungsgebiete zweireihiger Schrägkugellager sind Pumpen und Kompressoren, Getriebe, Führungsrollen, Werkzeugmaschinen, Agrartechnik, Holzbearbeitungsmaschinen und verschiedene andere Bereiche des allgemeinen Maschinenbaus.

Zweireihige Schrägkugellager gibt es in verschiedenen Ausführungen als offene oder abgedichtete Lager.

Ausführungen und Bauformen
zweireihiger Schrägkugellager

| 32.. |

| 33.. |

Ausführungen

| 32.. | 33.. |

sind auf Anfrage lieferbar
 

Kontakt aufnehmen

 

Merkmale zweireihiger Schrägkugellager

Ausführungen vorzugsweise mit Stahlblechkäfig, Kunststoffkäfig.

Eine Winkeleinstellbarkeit ist bei zweireihigen Schrägkugellager nicht gegeben. Fluchtungsfehler führen zum erhöhten Verschleiß und einer deutlich verminderten Lagerlebensdauer.


  • Zweireihige Schrägkugellager werden in der Standardausführung mit der Lagerluft normal (C0 oder CN) gefertigt. C0 oder CN werden der Lagerbezeichnung nicht als Nachsetzzeichen angehängt. Auf Wunsch können auch Lager mit verminderter oder erhöhter Lagerluft gefertigt werden.

C2 Radialluft < CN *

C3 Radialluft > CN *

* Diese Toleranzklassen werden der Lagerbezeichnung als Nachsetzzeichen angehängt.

 


  • Zweireihige Schrägkugellager werden mit den Normaltoleranzen (P0) der Radiallager gefertigt. P0 wird bei der Lagerbezeichnung nicht angegeben.

  •  

    Entsprechend der Anforderung können auf Anfrage auch Lager mit höherer Präzision gefertigt werden.

P6 Eingeengte Toleranz *

P5 Eingeengte Toleranz *

* Diese Toleranzklassen werden der Lagerbezeichnung als Nachsetzzeichen angehängt.


  • Schrägkugellager sind in der Standardausführung (S0) so wärmebehandelt, daß sie in der Regel bis max + 150 °C maßstabil sind (bei abgedichteten Lagern ist die max. zulässige Temperatur abhängig von der Fettauswahl und der Materialbeschaffenheit der verwendeten Dichtungen).
  • Ebenfalls ist bei Lagern mit Kunststoffkäfigen die zulässige Betriebstemperatur zu beachten. Bei höheren Betriebstemperaturen sind besondere Wärmebehandlungen erforderlich.

S1 Betriebstemperatur max. + 200 °C *

S2 Betriebstemperatur max. + 250 °C *

S3 Betriebstemperatur max. + 300 °C *

S4 Betriebstemperatur max. + 350 °C *

* Diese Temperaturklassen werden der Lagerbezeichnung als Nachsetzzeichen angehängt.

Nachsetzzeichen 

TN Käfig aus glasfaserverstärktem Polyamid
   
2RS Dichtscheiben auf beiden Seiten
   
ZZ Deckscheiben auf beiden Seiten

Mediathek

Informationen und Downloads unserer Wälzlager- und Drehverbindungenhersteller