Rogalla Scrollig Icon

LAUFROLLEN

Für hohe Radiallasten sowie Axiallasten in beide Richtungen

Laufrollen sind äußerst kompakte und besonders steife Wälzlager mit Innenring oder einem integrierten Zapfen.

Auf Grund ihrer Bauart und Konstruktion mit einem dickwandigen Außenring, können sie hohe Radiallasten sowie Axiallasten in beide Richtungen aufnehmen.

Laufrollen mit balligem Außenring können Schiefstellungen ausgleichen. Die Laufflächen des Außenrings haben eine maximale Kontaktfläche mit der Laufbahn und erlauben eine höhere Tragkraft. 

Laufrollen gibt es als einreihige Ausführungen auf Basis von Rillenkugellagern oder als zweireihige Ausführungen auf Basis zweireihiger Schrägkugellager.

Laufrollen-Anwendungen in der Praxis

Laufrollen finden Verwendung in Transportanlagen, Kurvenantrieben, Baumaschinen, landwirtschaftlichen Maschinen, der Nahrungsmittelindustrie und weiteren Anwendungen im allgemeinen Maschinenbau.

Merkmale von Laufrollen

  • Laufrollen bestehen aus gehärteten, präzisionsgeschliffenen Innen- und Außenringlaufbahnen. Es gibt sie in ein- oder zweireihiger Ausführung mit kugeligen Wälzkörpern, deren Basis einreihige Rillenkugellager oder zweireihige Schrägkugellager bilden.
  • Es sind einbaufertige und wirtschaftliche Lagerungslösungen und erlauben eine relativ einfache Montage.
  • Laufrollen gibt es mit oder ohne Zapfen in unterschiedlichsten Ausführungen für ein breites Anwendungsspektrum und vielfältige Einsatzbedingungen. 

Mediathek

Informationen und Downloads unserer Wälzlager- und Drehverbindungenhersteller