Rogalla Scrollig Icon

Spindellager

Spindellager sind spezielle einreihige Schrägkugellager mit eingeengten Toleranzen und eignen sich somit für höchste Ansprüche an Präzision und Laufruhe

Weitere Unterschiede zu den einreihigen Schrägkugellagern sind die Druckwinkel (15°, 20° und 25°) und Toleranzklassen.

Spindellager nehmen neben Radialkräften auch einseitig wirkende Axialkräfte auf. In der Kombination mit einem weiteren spiegelbildlich angeordneten Spindellager können beidseitig wirkende Axialkräfte aufgenommen werden.


Bauformen von Spindellagern

  • B719.. Spindellager in Standardausführung mit Stahlkugeln
  • B70.. Spindellager in Standardausführung mit Stahlkugeln
  • B72.. Spindellager in Standardausführung mit Stahlkugeln
  • HCB719.. Spindellager in Hybrid-Ausführung mit Keramikkugeln
  • HCB70.. Spindellager in Hybrid-Ausführung mit Keramikkugeln
  • A73.. Spindellager der schweren Reihe
  • HS719.. Hochgeschwindigkeitsspindellager mit kleineren Stahlkugeln
  • HS70.. Hochgeschwindigkeitsspindellager mit kleineren Stahlkugeln

Spindellager-Anwendungen in der Praxis

Spindellager finden namensgebend überwiegend Anwendung in Werkzeugmaschinen zur Lagerung von schnelldrehenden Werkzeugspindeln, wie z. B. in Metallbearbeitungs- und Holzbearbeitungsmaschinen sowie in weiteren Einsatzgebieten im Maschinenbau, wo höchste Anforderungen an Genauigkeit und Drehzahlen bestehen.

Standardmäßig werden die Spindellager in Universalausführung gefertigt.

Merkmale von Spindellagern

  • Standardmäßig werden die Spindellager in Universalausführung gefertigt.
  • Ausführungen vorzugsweise mit außenbordgeführtem Fensterkäfig aus Hartgewebe (Temperatur bei längerfristigem Betrieb max. 100 °C). 
  • Spindellager werden in offener oder abgedichteter Ausführung gefertigt. Die abgedichteten Lager haben beidseitig nichtberührende Dichtungen.
  • Für spezielle Anwendungen gibt es Hochgeschwindigkeitsspindellager, Hybrid-Spindellager mit Keramikkugeln und Sonder-Spindellager mit verschiedenen Werkstoffkombinationen.
  • Spindellager werden vorwiegend in der Toleranzklasse P4S gefertigt. Andere Toleranzklassen wie P4, P2, P2S oder HG können auf Anfrage gefertigt werden.
  • Der Druckwinkel bestimmt die axiale Tragfähigkeit des Lagers, mit Zunahme des Berührungswinkels steigt auch die axiale Tragfähigkeit der Spindellager.

Spindellager werden in unterschiedlichen Druckwinkeln angeboten:

C Druckwinkel 15°
D Druckwinkel 20°
E Druckwinkel 25°

Beim Vorspannungsgrad der Spindellager oder Spindellagersätze unterscheidet man zwischen:

L leichter Vorspannung
M mittlerer Vorspannung
H starker Vorspannung
 

Mediathek

Informationen und Downloads unserer Wälzlager- und Drehverbindungenhersteller