Rogalla Scrollig Icon

mehrreihige Radial-Zylinderrollenlager

Für extreme Radialbelastungen

Mehrreihige Zylinderrollenlager mit Käfig eignen sich auf Grund ihrer steifen Bauweise und der maximalen Rollenzahl für extreme Radialbelastungen. Neben der hohen radialen Tragfähigkeit sind sie für hohe Drehzahlen ausgelegt. 

Mehrreihige Zylinderrollenlager sind besonders verwindungssteif und auf Grund der hohen Rollenanzahl für höchste radiale Beanspruchungen ausgelegt. Die hohe Steifigkeit lässt jedoch keinen Ausgleich von Winkelfehlern zu.

Bei den mehrreihigen Zylinderrollenlagern mit Käfig handelt es sich um zerlegbare Lager, die eine leichtere Montage und Demontage sowie Wartung der Lager ermöglichen.

Die beiden grundsätzlichen Bauformen zweireihiger Zylinderrollenlager unterscheiden sich durch eine Teilung des Innenrings.

Während die NNU60-Ausführung über zwei bordlose Innenringe verfügt, besitzt die NU60-Ausführung einen einteiligen bordlosen Innenring.

Mehrreihige Zylinderrollenlager-Anwendungen in der Praxis

Mehrreihige Zylinderrollenlager kommen sehr häufig in Werkzeug- und Bearbeitungsmaschinen zum Einsatz.

Zylinderrollenlager können mit zylindrischer oder kegeliger Bohrung geliefert werden.

Ausführungen und Bauformen mehrreihiger Zylinderrollenlager

  • NNU60 – vierreihiges Zylinderrollenlager mit zwei bordlosen Innenringen
  • NU60 – vierreihiges Zylinderrollenlager mit einem bordlosen Innenring

  • Mehrreihige Zylinderrollenlager mit Käfig werden vorzugsweise in Ausführungen mit Messingmassivkäfigen oder Stahlkäfigen angeboten
  • Zylinderrollenlager können mit zylindrischer oder kegeliger Bohrung geliefert werden
  • Zylinderrollenlager werden in der Standardausführung mit der Lagerluft normal (C0 oder CN) gefertigt. C0 oder CN werden der Lagerbezeichnung nicht als Nachsetzzeichen angehängt. Auf Wunsch können auch Lager mit verminderter oder erhöhter Lagerluft gefertigt werden

C2 Radialluft < CN *
C3 Radialluft > CN *
C4 Radialluft > C3 *

* Diese Lagerluftbezeichnungen werden der Lagerbezeichnung als Nachsetzzeichen angehängt.

 


  • Wälzlagerkomponenten eines Zylinderrollenlagers mit identischer Norm-Lagerluft sind untereinander austauschbar. Bei Lagerluftklassen abweichend von C0 oder CN ist ein Austausch von Lagerkomponenten untereinander nicht möglich, da die Komponenten des jeweiligen Lagers aufeinander abgestimmt sind.
  • Zylinderrollenlager werden mit den Normaltoleranzen (P0) der Radiallager gefertigt. P0 wird bei der Lagerbezeichnung nicht angegeben.
  • Entsprechend der Anforderung können auf Anfrage auch Lager mit höherer Präzision gefertigt werden.

     

P6 Eingeengte Toleranz *
P5 Eingeengte Toleranz *
P4 Eingeengte Toleranz *

* Diese Toleranzklassen werden der Lagerbezeichnung als Nachsetzzeichen angehängt.


  • Zylinderrollenlager sind in der Standardausführung (S0) so wärmebehandelt, daß sie in der Regel bis max. + 150 °C maßstabil sind. Bei höheren Betriebstemperaturen sind besondere Wärmebehandlungen erforderlich.

S1     Betriebstemperatur max. 200 °C *
S2     Betriebstemperatur max. 250 °C *
S3     Betriebstemperatur max. 300 °C *
S4     Betriebstemperatur max. 350 °C *

* Diese Temperaturklassen werden der Lagerbezeichnung als Nachsetzzeichen angehängt.

Nachsetzzeichen 

E.M Vierreihiges Zylinderrollenlager mit Messingmassivkäfig (rollkörpergeführt) in verstärkter Ausführung für höhere Tragzahlen
K konisch

Mediathek

Informationen und Downloads unserer Wälzlager- und Drehverbindungenhersteller